Galaxien

Hier sind Fotos von Galaxien zusammengestellt, die entweder in Krummensee, südlich von Berlin, oder im Komashochland Namibias aufgenommen wurden. 

Als Quelle für die inhaltlichen Angaben zu den Abbildungen wurde in erster Linie das dreibändige Werk „Burnham’s Celestial Handbook“ von Robert Burnham, Jr; Dover Publications 1976 herangezogen.

DieAndromeda-Galaxie, M 31, im Sternbild der Andromeda, ähnelt in Größe und Struktur unserer eigenen Heimatgalaxie, der Milchstraße. Sie ist etwa 2.000.000 Lichtjahre von uns entfernt und ist, von kleineren Begleitgalaxien abgesehen, die uns am nächsten gelegene Nachbargalaxie. Bei dunklem, klarem Himmel ist sie gerade noch mit dem bloßen Auge zu sehen. Sie ist das am weitesten von uns entfernte mit dem bloßen Auge  erkennbare Objekt im Universum. Im Fernglas zeigt sie sich als ein milchiger Fleck mit einem hellen Kern etwa von der Größe des Vollmondes. Sehr schön zu sehen sind der helle Kern der Galaxie, in dem die einzelnen Sterne nicht aufgelöst sind, Staubbänder sowie die Spiralarme mit vielen Sternhaufen und im äußeren Bereich einzeln erkennbaren Sernen. Die verschwommen erscheinenden Flecke nordöstlich und südwestlich sind Begleitgalaxien von M 31.

Aufnahmetechnik

Das erste Foto entstand im Dezember 2016 in Krummensee, etwa 20km südlich des Berliner Stadtrandes. Aufgenommen wurde es mit einem Takahashi FSQ-106 Refraktor (530mm Brennweite, 106mm Öffnung) auf einer Astro-Physics Montierung und einer SBIG STXL-11002. Die Gesamtbelichtungszeit in den Farbkanälen  R, G, B beträgt etwa 3 Stunden. Die fototechnische Bearbeitung erfolgte mit MaxIm DL und PixInsight.

Das zweite Bild wurde im Dezember 2014 mit derselben Kamera, aber mit dem Astro-Physics Refraktor, 130mm, aufgenommen. Der Rotkanal wurde durch eine Aufnahme mit H-alpha-Filter verstärkt. Bearbeitet wurde das Bild mit Photoshop.

 

 


Die Spiralgalaxie M51 im Sternbild Canes Venatici (Jagdhunde) ist ein sehr schönes fotografisches Objekt, weil der Blick von der Erde senkrecht auf die Ebene der Galaxie fällt und somit die Spiralarme sehr schön erkennbar sind.

Aufnahmetechnik

Das Bild entstand im Mai 2016 in Krummensee mit einem Astro-Physics Refraktor 130mm und einer SBIG ST-10. In den Farbkanälen RGB wurden jeweils 3 mal ca. 10 Minuten belichtet.


Das Leotriplett besteht aus drei relativ dicht beieinanderliegenden Galaxien, NGC 3628, M65 und M66 im Sternbild Löwe. Norden ist links und Osten ist unten im Bild.

Aufnahmetechnik

Belichtet wurden im April 2016 8 Bilder jeweils 10 Minuten, die mit CCDStack überlagert und bearbeitet wurden. Astro-Physics-Refraktor 130mm und SBIG ST-10


Die Sculptor-Galaxie, NGC253
ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Bildhauer, auf die wir mit einem um etwa 45° geneigten Blickwinkel schauen.
Fototechnik
Das Foto entstand in Namibia an einem Ritchy-Crétien-Reflektor mit 50cm Öffnung.